Implantate


Manchmal können Zähne durch zahnärztliche und parodontologische Maßnahmen nicht mehr gerettet werden, dann sind Implantate in vielen Fällen eine gute Möglichkeit der oralen Rehabilitation.

 

Was ist ein Implantat?
Ein Implantat ist eine Schraube aus Titan, die in Form und Funktion in etwa einer Zahnwurzel entspricht. Das Material ist sehr gut verträglich und verbindet sich fest mit dem Kieferknochen. Das gleiche Material wird heute auch für Knie- und Hüftimplantate verwendet.

Wann ist ein Implantat notwendig?
Prinzipiell dann, wenn ein Zahn komplett entfernt werden musste und eine andere Behandlungsalternative nicht möglich oder sinnvoll ist. Typische „Implantatsituationen“ sind:
• Verlust eines Zahnes zwischen sehr gut erhaltenen Nachbarzähnen, wo ein Beschleifen der Zähne für eine Brücke nicht angebracht wäre.
• Verlust von mehreren Zähnen, ohne die Möglichkeit einer Brückenversorgung
• Zuwenig eigene Zähne für eine Brückenversorgung
• Halte- oder Stützelement für Prothesen
• Verankerung für kieferorthopädische Zwecke

 

 

Ist eine Implantation immer möglich?
Ja, allerdings mit unterschiedlichem Aufwand. Da ich für ein Implantat eine gewisse Knochenstärke und –breite benötige, muss zuerst abgeklärt werden, ob diese Voraussetzung auch erfüllt ist. Wenn nicht, muss man eventuell den Knochen an den geplanten Implantatpositionen aufbauen, was heute gut und sicher möglich ist.

 

 

Wie wird eine Implantation durchgeführt?
Dieser Eingriff erfolgt in Lokalanästhesie. In der Regel wird ein kleiner Schleimhautschnitt gemacht, das Implantatlager vorbereitet und das Implantat eingesetzt. Meine Implantate heilen unter der Schleimhaut ein, sodass man in dieser Zeit nichts von ihnen bemerkt und werden nach der Einheilzeit freigelegt.

 

Was muss man bei freigelegten Implantaten und Implantatversorgungen beachten?
Die meisten Implantate gehen durch mangelnde Pflege verloren. Implantate müssen – so wie die eigenen Zähne auch – täglich gründlich geputzt werden, um Entzündungen des Zahnfleisches am Implantatrand zu vermeiden. Auch die regelmäßige Reinigung und Kontrolle der Zähne und Implantate im Rahmen einer professionellen Mundhygiene bei Ihrem Zahnarzt ist wichtig.
Wenn Sie diese Hinweise beachten, sind Implantate eine gute, sichere und langjährige Versorgung.